Gonorrhoe/ Tripper/ Morbus Neißer

Gonorrhoe/ Tripper gehört zu den Infektionskrankheiten, er ist eine meldepflichtige Geschlechtskrankheit. Die Übertragung des Trippers findet fast immer beim Geschlechtsverkehr statt und zwar über den eitrigen Ausfluss der infizierten Schleimhäute. Bei Männern sind oftmals die Schleimhäute von Harnröhre, Rektum, des Rachens oder auch der Bindehäute der Augen betroffen.
Die genitale Erkrankung macht sich durch Störungen und Schmerzen beim Urinieren und einen grüngelblich-eitrigen Ausfluss aus der Harnröhre bemerkbar, der vorwiegend morgens vorkommt. Auch ohne Behandlung nimmt die Menge des Ausflusses nach einer Weile wieder ab. Allerdings können Komplikationen auftreten, wenn sich die Entzündung ausbreitet, denn sie kann beispielsweise die Drüsen entlang der Harnröhre befallen und die Ausgänge der Nebenhoden verschließen, was dann eine Sterilität zur Folge haben kann.
Der Erreger kann anhand eines Abstriches festgestellt werden und wenn eine unkomplizierte Erkrankung vorliegt, genügt die einmalige Gabe von Antibiotika. Nach einer Woche wir dann ein weiterer Abstrich vorgenommen, um den Behandlungserfolg zu kontrollieren. Vor der Behandlung und sechs Wochen danach wird Blut abgenommen, um die Syphillis- und HIV-Werte zu bestimmen – der oder die Sexualpartner sollte immer mit behandelt werden.